♥ڿڰۣ«ಌ SPIRITUELLE  Я Ξ √ Ω L U T ↑ ☼ N - Erdhüter, Lichtkinder und Lichtarbeiter Forum -                                                                                                WE ARE ALL ❤NE  L♡ve ● Pe▲ce ● Light☀ Nothing But L♡ve Here  ♥ڿڰۣ«ಌ
Das GizehPlateau - Geheimer Schlüssel des Wissens - Axel Klitzke - Wissen in Stein - Druckversion

+- ♥ڿڰۣ«ಌ SPIRITUELLE Я Ξ √ Ω L U T ↑ ☼ N - Erdhüter, Lichtkinder und Lichtarbeiter Forum - WE ARE ALL ❤NE L♡ve ● Pe▲ce ● Light☀ Nothing But L♡ve Here ♥ڿڰۣ«ಌ (https://spirituelle-revolution.net)
+-- Forum: ❤*¨*•.¸¸.• ♥ NEUE ERDE ♥•.,,.•*¨*❤  (https://spirituelle-revolution.net/forumdisplay.php?fid=9)
+--- Forum: ☼ Grenzwissen & Weltraum (https://spirituelle-revolution.net/forumdisplay.php?fid=11)
+--- Thema: Das GizehPlateau - Geheimer Schlüssel des Wissens - Axel Klitzke - Wissen in Stein (/showthread.php?tid=8209)



Das GizehPlateau - Geheimer Schlüssel des Wissens - Axel Klitzke - Wissen in Stein - Ashatur - 04.10.2014


Legenden winden sich um den Begriff der „Einweihung in die Mysterien". Die heutige Wissenschaft ordnet dies aus Unkenntnis in den Bereich der Fabeln ein. Gleichzeitig wird akzeptiert, dass frühe Völker -- insbesondere die altägyptischen Priester - ein enorm hohes Wissen besaßen.

In seiner Vortragsreihe entführt Sie der diplomierte Bauingenieur Axel Klitzke auf eine Reise nach Ägypten - zu den monumentalen Bauwerken der Antike. Bis heute ist unklar, wer die Pyramiden errichten ieß und zu welchen Zweck? Daher spekuliert man mit wilden Theorien, etwa dass die bis zu 160m hohen und erdbebensicheren Monolithstrukturen lediglich Grabmäler für Pharaonen gewesen sien sollen.














Das Gizeh Plateau - Geheimer Schlüssel des Wissens - Sabine - 16.09.2018

Ägypten - Geschenk des Nils


Ägypten ein Land welches viele magisch anzieht und dafür gibt es einige Gründe.Das Geschenk des Nils,dass heißt Ägypten griechisch,ist uns nicht fremd was ihre Kultur angeht,denn sie ist viel älter als wir denken.Die ägyptische Kultur entstand bereits zu atlantischen Zeiten und unsere erste brauchbare Schrift waren die Hieroglyphen.Atlantis war ein Weltteil bestehend aus sieben kleineren und drei größeren Inseln im Atlantik.Ägypten war eine späte Kolonie der atlantischen Zivilisation,die sich über weite Teile der Welt verbreitet hatte,wie Südamerika,Mexiko und Peru,Chaldäa und Babylon.Die Kulturen dieser Länder sind degenerierte Abarten ihrer früheren Kulturen,denn die atlantische Kultur war eine ungeheuer wissenschaftliche Zivilisation,wie sie die Welt seither noch nicht gesehn hat.Ägypten war der Hort der weißen atlantischen Magie.Man kannte die Voraussetzung für die Einweihungen und das Geheimwissen standen mit der Pyramide und der Sphinx,der alten Mysterien der Initiation in Zusammenhang.Denn Einweihungen und Mysterienschulen gehen auf die Zeiten der mittleren Epoche der atlantischen Kultur zurück." Die Pyramide ist der Weg durch das "Nadelöhr",denn sie ist das Symbol für die geistige Triade welcher hinaus auf den Weg nach Shamballa führt".Shamballa ist das z.Z. größte Energiezentrum auf unserem Planeten und befindet sich in der Wüste Gobi in China und ist Sitz Sanat Kumaras.
Laut den Lehren ist die große Cheops Pyramide und sicher auch die Sphinx 78000 Jahre alt und wurde von Meistern erbaut per Gedankenkraft.Schon möglich das auch Ufos daran beteidigt waren.Sie diente anfangs nicht als Grabmahl,sondern stand in Zusammenhang mit den Mysterien der Einweihungen.Durch ihre Winkelstellung zieht sie astrale Energien an.Die Astralebene ist die z.Z. stärkste Ebene in der Welt,es ist die Ebene der Illusionen,wir sehen die Welt nicht wie sie wirklich ist.Unter der Pyramide und der Sphinx ruht noch eine Stadt.Man hatte bereits festgestellt,dass es Wege nach unten gibt.Durch Wärmemessungen wurde ebenfalls festgestellt,dass sich unter der Pyramide noch Räume befinden müssen.Sie sollen laut den Lehren u.a.noch Gräber enthalten,die wir vielleicht schon vermisst haben.Die Türen bzw. Räume wurden auf magische Weise verschlossen und versiegelt.Sie sind durch Worte der Kraft und bestimmte Rituale versiegelt worden,die jede Störung verhindern,solange das "Codewort" nicht gefunden ist,dass die Kraft des Mantrams freisetzt.Diese gleiche Energie herrschte zu spätatlantischen Zeiten,sowohl weiße und später schwarze.Die schwarze Magie wucherte damals zu atlantischen Zeiten in ungeheurem Ausmaß.Es gab einen großen "Kampf" zwischen den Mächten des Lichts,der Hierarchie der Meister,der weißen Loge und den Mächten der Dunkelheit,den Herrn des dunklen Antlitzes,der schwarzen Loge und setzte dem ein Ende indem Atlantis unterging.Die letzten Reste von Atlantis sind die Kanaren und die Azoren.Die letzte kleine Sintflut war vor ca.12000 Jahren als die Azoren,die Insel des Poseidon,ein Stück im Meer versanken und sich die Straße von Gibralta öffnete und so das Mittelmeer in seiner heutigen Ausdehnung entstand.

Die Sphinx und ihre Bedeutung : Die Frage was die Sphinx dastellt und welche Bedeutung sie hat,beschäftigt viele Menschen und natürlich auch mich seit vielen Jahren.Zu früheren Zeiten wußten wir dies sicherlich,es ist uns aber irgendwie in Vergessenheit geraten.Die Antwort der Bedeutung der Sphinx fand ich in den Lehren und erklärt sich wie folgt :
Die Sphinx stellt unsere derzeitige Entwicklungsstufe der Mehrheit der Menschheit da.Sie besteht aus zwei Teilen.Wie zu erkennen ist,stellt der untere Teil einen Löwen da und bezieht sich auf das Sternzeichen Löwe und seine Bedeutung/Eigenschaft "Das willensmäßige Zusammenfassende "Ich bin Das und Das bin ich".Im oberen Teil stellt die Sphinx eine Jungfrau da.Hierbei ist wiederum ein Sternzeichen gemeint das der Jungfrau und ihrer Bedeutung "Das stofflich Eingrenzende "Ich bin die Mutter und das Kind,ich bin Gott,ich bin Materie".Dies bezeichnet die Verschmelzung von Materie und Form.Die zweifache Entwicklung von Seele und Körper oder des subjektiven und objektiven Bewusstseins der Gott-Mensch in Löwe-Jungfrau (Sphinx).Diese beiden Sternzeichen bilden Eins,die zweite Sphinx als Sternbild die beflügelt.Diese Verschmelzung der beiden Sternzeichen und dessen Bedeutung sehen wir als physische Statue,symbolisch gesehn,in Ägypten.Weiter steht geschrieben :
In der aktuellen Weltepoche ist das Zeichen der Sphinx in zwei Teile geteilt,Löwe und Jungfrau,Seele und Form,denn die menschliche Evolution und das Bewußtsein sind so weit,um die Dualität zu erkennen.Erst zum Zeitpunkt den man "das Jüngste Gericht" nennt,wird eine andere Verschmelzung stattfinden.Dann werden Jungfrau-Waage ein Zeichen bilden,denn dann wird das Gefühl des Menschen für einen gegensätzlichen Dualismus erloschen sein.Die Waagschalen werden sich endgültig zugunsten dessen verschoben haben,was die Jungfrau-Mutter Äonenlang (Zeitalter) verborgen hielt.Dieses letzte Gericht,soweit es den derzeitigen planetarischen Erdenlauf betrifft,wird im nächsten großen Weltzyklus,in der Mitte der fünften Runde Globus E,stattfinden.Zu dieser Zeit werden zwei Drittel der Menschheit das Christusprinzip in dem einen oder anderen Stadium entwickelt haben und sich auf einer der letzten Stufen des Evolutionspfades befinden.Sie werden entweder Probejünger oder angenommene Jünger auf dem Pfad der Einweihung sein.Schließlich wird es auf eine geheimnisvolle Weise wieder nur noch 10 Tierkreiszeichen geben,denn außer Jungfrau-Waage werden Widder und Fische eine Einheit bilden,denn "Das Ende ist wie der Anfang" (so war es zu Beginn so wird es am Ende des Evolutionsweges sein,es geht natürlich weiter).Dieses 2fach verschmolzene Zeichen wird in einigen alten Büchern "Das Zeichen des Fisches mit dem Kopf eines Widders" genannt.Wir werden dann nur noch folgende 10 Sternzeichen haben :

1.Widder - Fische   2.Stier   3.Zwillinge   4.Krebs   5.Löwe
6.Jungfrau-Waage  7.Skorpion  8.Schütze  9.Steinbock  10.Wassermann

Erst dann wird sich im kosmischen Sinne der kosmische Christus offenbaren,auf den die ganze Schöpfung wartet


Hier habe ich ein interessantes Video gefunden.Interessant ist auch die Zahl 144.000
denn sie steht in der Bibel.    Gute Unterhaltung und liebe Grüße sendet euch Sabine





RE: Das GizehPlateau - Geheimer Schlüssel des Wissens - Axel Klitzke - Wissen in Stein - Schlesinger - 17.09.2018

Liebe Sabine,
das ist total spannend, danke dafür. Zumal wir mit Sicherheit bereits in Atlantis und Ägypten gelebt haben.

Liebe Grüße
von Elke


Atlantis und Ägypten - Sabine - 28.10.2018

Atlantis und Ägypten


Ja liebe Elke es bleibt spannend.Ich wollte dir schon eher darauf schreiben,fand aber noch weitere Informationen zu diesem Thema,die doch sehr umpfangreich sind.Ich möchte mich daher auf nur wenige beschränken.Man sollte bedenken,dass es sich um viele Jahrtausende unserer Erdgeschichte handelt.Ja mit Sicherheit haben viele von uns zur Zeit von Atlantis gelebt,dass sind viele von uns.Das richtige Wort dafür heisst Atlantoiden die vierte Menschheit genannt oder auch die vierte Wurzelrasse.Atlantis bestand zuerst aus einem großen Kontinent.Nord und Südamerika,Europa und Afrika gab es noch nicht,es war alles Wasser.Dieser Kontinent brach auseinander in sieben kleinere Inseln die Poseidon geweiht waren.Und in  drei größeren Inseln sie waren den Planeten Pluto,Jupiter und Neptun geweiht.Zu dieser Zeit waren die Menschen noch sehr groß,einige Meter.Vor ca. 850000 Jahren gingen nach und nach die Inseln unter.Die Menschen wurden,nachdem sie ihren kleinen freien Willen bekommen hatten,selbstsüchtig und sammelten Materielles.Meister die damals öffentlich waren zogen sich vor ca.98000 Jahren ins Okkulte zurück,in Wüstengebiete und Gebirgen von denen aus sie gewirkt hatten.Kontinente erhoben sich aus dem Meer und die Atlantier bevölkerten sie.Leider lief der Plan der vierten Menschheit nicht so wie gedacht und die letzten Reste von Atlantis,dass war vor ca. 12000 Jahren,gingen in einer kleinen Sintflut unter.Hiebei handelte es sich um die von Platon beschriebene Insel der Azoren die Ruta hieß.Jetzt stehen eigentlich nur die Spitzen.Zu Atlantis gehörten auch die Kanaren.
Der Drache,ja es gibt ihn wirklich,steht symbolisch für die Pyramiden,die es auch zu atlantischen Zeiten gab.Es gibt auch ein Sternzeichen.Die Drachen sind die Söhne des Feuers,es scheint mehrere zu geben so habe ich es verstanden.Der Drache,dass was wir als Feuer verstehn ist Geist oder auch Feuer,der Drache der Weisheit.Als Atlantis unterging,hat er mit einem Schwanzhieb alle die vernichtet,symbolisch zu sehn,die unrein durch ihre Lebensweise geworden waren zu einer Zeit,als sich die Pole zum vierten Mal bewegten.Evolution heißt aber auch,dass alles was unter der Sonne geboren wird,lebt,verfällt und stirbt."Und so starben die Riesen aus,aber "alle Heiligen wurden gerettet",nur die "Unheiligen vernichtet".Die geflügelte Schlange steht für das Universum.Es steht geschrieben "Nur den Sclangen der Weisheit gegenüber zeigt der große Drache Respekt,jenen Schlangen,deren Höhlen jetzt unter den Dreiecksteinen liegen",unter den Pyramiden in allen vier Himmelsrichtungen der Welt.
Die Pyramiden in Ägypten,aber auch anderswo,stehen in enger Verbindung mit zweierlei Vorstellungen : dem großen Drachen,den "Drachen der Weisheit",den großen Eingeweihten der dritten (Lemurien) und vierten (Atlantier) Menschheit sowie den Überschwemmungen des Nils als göttliche Mahnung an die atlantische Flut.
Pyramiden waren nicht auf das Land der Pharaonen beschränkt.Es gab bereits zur Zeit von Lemurien pyramidenähnliche Bauten.Später existierten Pyramiden überall auf der Welt.Menschen lebten in und unter ihnen oder in ihrer Nähe.Viele gibt es natürlich nicht mehr,aber wenn man sich mal damit befasst wird man feststellen,dass es doch mehr Pyramiden auf unserem Planeten gibt als gedacht.Wirkliche,geometrische exakte Pyramiden in Europa gibt es nicht.Sie sind mehr oder weniger plumpe Nachbildungen wie z.B. Hügelgräber oder "Riesengräber" Sardiniens,dreieckigen Höhlen Menhiren genannt z. B. in der Bretangne.Zu bemerken ist auch,dass alle Pyramiden in Verbindung miteinander stehn. Aus den Lehren von H.P.Blavatsky

Liebe Elke bestimmt waren wir schon in Ägypten inkarniert.Die ägyptische Kultur stammt,wenn auch verändert,aus atlantischen Zeiten.Vielleicht waren wir Bauern oder standen im Dienst des Pharao.Als ich vor einigen Jahren in Ägypten war,kam es mir nicht fremd vor irgendwie vertraut.


Hier habe ich noch eine schöne Seite von S.Levent Oezkan gefunden zu diesem
und anderen Themen.Es lohnt sich diese Seiten näher anzusehn,sehr informativ.


Liebe Grüße Euch allen und noch einen schönen Tag wünscht Sabine



RE: Das GizehPlateau - Geheimer Schlüssel des Wissens - Axel Klitzke - Wissen in Stein - Sabine - 28.06.2019

Ägypten Hort der Magie


Magisch zieht es viele nach Ägypten denn die ägyptische Kultur
ist eine späte Kolonie der atlantischen Zivilisation und diese ist uns
nicht fremd,auch wenn uns die Erinnerungen daran entzogen sind.
Wir die alten Atlantoiden suchen bewußt nach alten Zeiten.





Das GizehPlateau - Das Geheimnis der Pyramiden - Sabine - 30.04.2022

Der Mythos und das Mysterium Pyramiden
.
Wer das Geheimnis der Pyramiden löst,erkennt die Seele des Menschen
Arabisches Sprichwort
.
.
     Pyramiden und Pyramiden-Energie werden heute weitgehend völlig verkannt. Dabei sind sie in der derzeitigen Phase der Evolution der Menschheit für den Schwingungsfrequenzanstieg der Menschen von höchster Bedeutung. Seit ca. 150 Jahren wurden weltweit Pyramiden entdeckt und seit ca. 30 Jahren wurden mit dem stetigen Bau neuer Pyramiden, insbesondere in Indien aber auch schon in etlichen anderen Ländern der Erde, begonnen. Der Charakter des Mythos und des Mysteriums Pyramiden, ihren Ursprung und ihr Alter, den Bau und die Erbauer der Großen Pyramide von Gizeh, der Mutter aller Pyramiden schlechthin, soll hier beleuchtet werden, eine vertiefende Sicht der Pyramiden-Energie sowie deren Heilkraft und Verwendungszweck.
.
Entdeckung antiker Pyramiden
Der Pyramiden-Forscher Max Toth nannte die Große Pyramide von Gizeh "Tor zur Ewigkeit" von den Ägyptologen wurde sie fälschlich als Cheopspyramide bezeichnet. Die Große Pyramide von Gizeh wurde bereits schon im 2.Jahrhundert vor Christi als eines von sieben Weltwundern genannt. Weltweit warten in allen Ländern eine Unzahl von noch in dichte Vegetation gehüllte Pyramiden auf ihre Entdeckung. Einige Forscher gehen dabei von einer Größenordnung von weit über 100.000 Pyramiden aus, die dereinst in Funktion standen. Solche noch verhüllte Pyramiden gibt es auch in Deutschland wie z.B. in Staufen im Breisgau, den drei Kaiserbergen bei Göppingen, bei Cottbus, bei Crailsheim und anderen Orten. In der Schweiz weist z.B. eine geologische Formation bei Willisau ebenfalls auf eine Pyramide hin. In Österreich lassen sich in einigen Bundesländern pyramidale Formationen finden. Eine der auffälligsten findet sich in etwa 60 Kilometern Entfernung von Wien und bei Grimmenstein.
.
Bau neuer Pyramiden in der gegenwärtigen Zeit
Es werden aber nicht nur fortlaufend antike Pyramiden überall auf der Erde und auf allen Kontinenten entdeckt, sondern auch neu errichtete. In Indien, dem spirituellsten Land der Erde, wurden auf Veranlassung der Weißen Bruderschaft der Geistigen Hierarchie, in den letzten drei Jahrzehnten über 10000 Pyramiden neu gebaut. Der größte Teil dieser Pyramiden ist nicht allzu groß, die größten aber besitzen ein größeres Fassungsvermögen, wie z.B. die Pyramide in der Nähe von Hyderabad und die zweitgößte in der Nähe von Bangalore in Indien dort ist auch der Sitz von Brahmarshi Pitamaha Patriji die Bewegung Pyramid Spiritual Societies. Weltweit wurden für das neue Zeitalter neue Pyramiden errichtet, um die Pyramiden-Energie "Kraft durch Form-eine tragende Energie" entsprechend richtig nutzen zu können. Die neu erbauten Pyramiden sind Orte der Ruhe, der Andacht, der Einkehr, des Friedens, der Stille, der Kontemplation, der Gesundheitserhaltung, der Heilung Herzöffnung und der Meditation.
.
Der Mythos und das Mysterium Pyramiden
Es gibt kaum ein Thema, über das mehr geschrieben worden ist als über die beiden Themen Pyramiden und Atlantis der Heimat der Götter. Und diese beiden Themen sind ganz eng miteinander verbunden, denn der Ursprung der Pyramiden weist weit in die Zeit von Atlantis zurück. Die Kraft eines Mythos verliert erst an Bedeutung, wenn für die Mehrheit der Menschen Sinn und Zweck des Mythos einsichtig entschleiert sind. Da es im gesamten Universum nicht den geringsten Zufall gibt, ist die Bedeutung dieses kontinuierlichen ansteigenden Prozesses der Entschleierung des Pyramiden-Mythos, sowie des Mythos der beiden verschwundenen Kontinente Atlantis und Lemurien, gerade jetzt in unserer Zeit herauszufinden und für den Anstieg der Schwingungsfrequenz der Menschheit, deren Intensität in den letzten etwa 30 Jahren deutlich zugenommen hat, nutzbar zu machen.
.
Was hat es nun mit den Pyramiden auf sich, worin besteht der Mythos der Pyramiden ? Bezogen auf die Große Pyramide, dass "Geheimnis der Geheimnisse" schlechthin. So teilte uns H.P. Blavatsky, die Gründerin der Theosophischen Gesellschaft, in ihrer Geheimlehre folgendes mit : Eine Pyramide stellt symbolisch und äußerlich das schöpferische Prinzip der Natur dar. Auch die Grundlehren der Geometrie, Mathematik, Astrologie und Astronomie veranschaulicht die Pyramide und sorgt für die auf der Erde einmalige Energie." Pyramiden gab es natürlich zur Zeit von Atlantis, sie wurden wie die Große Pyramide von Gizeh, mit Gedankenkraft durch damalige Meister erschaffen. Die Große Pyramide hat ein Alter von 78000 Jahren und war nie ein Grabmahl. Allerdings befinden sich unter der Pyramide noch Räume der Zugang ist aber durch magische Worte weißer Magie verschlossen, um jegliche Störung zu verhindern. "Das Alter der Großen Pyramide begründet sich mit der Dauer eines Sternenjahres von 25.868 Jahren, oder die Dauer eines Weltzyklus, und wegen der Position des Polarsterns Alpha Draconis, der erst nach einer weiteren Polarsternperiode wieder zu sehn sein wird", so Frau Blavatsky. Die Große Pyramide wurde u.a. zum Zweck des Intiationsprozesses - Einweihungsprozess, erbaut. Einweihung sind für die Erde vorgesehen und beschleunigen unsere eigene Entwicklung und die unseres Planeten. Die Ägyptische Kultur ist eine degenerierte alte Atlantische Kultur und zu diesen Zeiten wurde der Einweihungsprozess innerhalb einer Pyramide abgehalten. 
.
Die Große Pyramide von Gizeh, die Mutter aller Pyramiden, ist ein Sinnbild aller Pyramiden und Mysterien über viele Zeitalter hinweg und lässt uns erahnen, welche schöpferische Fähigkeit und Kunst wir in uns selbst entdecken können und sollen. Sie verkörpert in ihrem vollkommenen Ausdruck und ihren zahlreichen Relationen zu den Gestirnen eine göttliche Harmonie und Ordnung, die uns ihre erhabene Schönheit und Weisheit zeigt und uns zutiefst in unserer Seele berührt, weil sich in ihr unser eigenes Wesen spiegelt. Eine Pyramide ist daher das vollkommene Bauwerk, sowohl physisch als auch energetisch und geistig spirituell. Zum Zweck der Großen Pyramide und in der Königskammer befindlichen Steintruhe lässt uns Frau Blavatsky wissen : "Das Innere jedoch war als großartiger Tempel ausgestattet, in dessen düsteren Tiefen die geheimen Riten der Mysterien aufgeführt wurden und deren Mauern oft Zeugen des Einweihungszeremoniells für königliche Familienmitglieder waren. Der porphyrische Sarophag, die Steintruhe die sich in der Königskammer der Großen Pyramide befindet, war in Wirklichkeit das Taufbecken, dem der Eingeweihte als "Wiedergeborener" entstieg und nun seine Adeptschaft als Eingeweihter der Mysterien beginnen konnte". Der Eingeweihte "stirbt" dabei symbolisch und wird neu geboren. Allerdings war so eine Neugeburt im Zuge der Einweihung keineswegs ein Honiglecken denn er musste auf dem darin befindlichen Kreuz drei Tage und drei Nächte verbringen. Von Meistern begleitet bewirkte dies, eine fundamentale Reinigung seines Geistes, seines Karmas und Mentalkörpers, sodass er sich danach tatsächlich wie neu geboren fühlen konnte. Dort wo sich die Königskammer und die Steintruhe befindet, ist die Pyramiden-Energie die Allerstärkste in Verbindung mit der kosmischen und der terrestischen elektromagnetischen Energie, ein Tempel des Kosmos und des Wissens, dessen Struktur das Alpha und Omega, die Pyramide Mensch ist.
.
Der Brite Paul Brunton
Der Brite Paul Brunton (1898-1981) war einer der größten Brückenbauer zwischen Ost und West des 20 Jahrhunderts, der den beutendsten spirituellen Meistern seiner Zeit begegnete. Er war der erste Europäer, der eine Bewilligung zum Verbringen einer ganzen Nacht alleine in der Großen Pyramide erhalten hatte. Seine sehr berührende und erhabene Schilderung seiner Erfahrung in dieser Nacht sowohl mit Dunkelmächten als auch mit zwei Hohepristern, was in einer Trancereise zum Verlassen seines Körpers und anschließend zu einer Einweihung in einem bisher noch nicht entdecken Raum führte, ist in seinem Buch über Ägypten zu entnehmen. Nach dem Geheimnis der Pyramiden befragt, zitierte er die Worte eines der beiden Hoheprister :
"Mein Sohn, es ist gleichgültig ob du die Tür entdeckst oder nicht. Finde du den geheimen Eingang in Dir selbst, der dich in die verborgene Kammer deiner eigenen Seele führen wird und du wirst das wahrhaft Wertvolle gefunden haben. Das Mysterium der Großen Pyramide ist das Geheimnis deines eigenen Ichs. Die geheimen Kammern und alten Urkunden finden sich alle in deinem eigenen Wesen. Was die Pyramide lehrt ist, dass der Mensch sich nach innen kehren, sich zu der unbekannten Mitte seines Seins hinfinden muss, um seine Seele zu entdecken, so wie er sich in die unbekannten Tiefen dieses Tempels wagen muss, um dessen tiefste Geheimnisse zu erforschen". Damit wurde Paul Brunton eröffnet, dass Pyramiden uns zeigen, dass jeder Mensch die Kraft in sich hat die Materie zu beherrschen. Dies führt uns zu der schon seit Anbeginn der physischen Existens der Menschheit auf Erden vorhandenen Aufforderung, die auch am Eingangsportal des Apollo-Tempels in Delphi eingraviert ist : " Mensch erkenne dich selbst ".
.
.
Dies was eine Kurzfassung aus der Theosopischen Zeitschrift Adyar
der Theosophischen Gesellschaft Adyar in Deutschland.
.
.
Hier noch ein sehr interessantes Video dazu. Von Herzen und mit lieben Grüßen Sabine
.
.
.
*